Natürliche Auslese

Ja, auch wir Insulaner müssen uns langsam mit der schnell wachsenden, ich nenne sie mal „Surfcommunity“, abfinden. Auch die nordischen Lineups füllen sich immer mehr. Trotzdem, Grund zur Sorge gibt es noch nicht. Unsere Nordsee, der „Blanke Hans“, weiß schon ziemlich gut mit den Greenhorns umzugehen. Wer nicht gefällt fliegt raus, bleibt an Land oder gibt spätestens, durch mangelnde Ausdauer, nach 10min Kampf mit den Wogen auf. Auf jeden Fall ist jedoch abschließend festzuhalten: der Sommer 2011 bringt die Elemente ganz schön in Aufruhr!

4 Kommentare zu „Natürliche Auslese“

  • Ed von Schleck:

    so raecht sich das leider mit der ganzen knipserei und dem internet. gestern habe ich auch gedacht, als ich kurz beim ich-bin-leider-nicht-mehr-so-geheim luschern wollte, ich guck‘ nicht richtig, als ich die ganzen karren auf dem weg gesehen habe.
    naja, hauptsache die nordsee blubbert weiter so fleissig.

  • kutte:

    also ich würde da auf die altbewährten dinge wie…reifen zerstechen, aufe schnautze haun, board zerbrechen oder ähnliches zurückgreifen.

    jedenfalls geht das so nicht weiter……..

  • Hans:

    ja ist scheiße mit den crowds, aber prügeln und co. bringt auch nichts! das ist was für asoziale surfprolos! besser surfen und regelkonform die wellen wegschnappen macht mehr spaß und sinn.

  • Ed von Schleck:

    letzteres faellt leider flach. habe bic boards gesichtet.

    hauptsache durch die massive wildparkerei wird der sheriff nicht auf den winkel aufmerksam…

Kommentieren

Archive