Galicia On Fire!

Schnee, dunkel, kalt….
Nein danke! Nachdem ich einige Monate am Mittelmeer verbracht habe, konnte ich mich mit dem Norddeutschen Wetter nicht so schnell wieder anfreunden. Zehn Tage in DK bei Eiswasser und kaum Wellen taten ihr Übriges und so wurde noch am Abend der Rückkehr das Ticket nach Galicien gebucht. Auch Jonas entschloss sich spontan nachzukommen.
Mir standen 14 Tage bei Katzer im „Loch“ bevor. Die erste Woche war leider etwas regnerisch und verblasen, aber der Wassertemperaturunterschied von + 15° im Vergleich zur Heimat, ließ alles vergessen.
Nach einer Woche kam auch endlich Jonas an. Aus Sorge, dass er wieder am Fughafen einschläft, beschlossen Katzer und ich über Nacht lieber wach zu bleiben und ein „kleines Bierchen“ bei Tobi zu trinken…….
Immerhin haben wir es trotz erheblicher Orientierungsprobleme geschafft, am nächsten Morgen den Flughafen zu finden.
Ab diesem Zeitpunkt wurde hart gerippt!
Die Bedingungen passten sich schnell dem rapide gestiegenen Niveau an und Katzer und ich ließen uns von der 1a Performance des Jonas „Aqua Bowie“ anstecken.
Die absolute Krönung bot sich am Abend des letzen Tages:
Leichter Offshore und ein super sauberer Swell ließen DEN Spot feuern. Alle Rider wurden mit Tuberides ohne Ende belohnt und Jonas zeigte dem Galicianer wo der Hammer hängt.
Zurück in Deutschland überkommt uns zwar augenblicklich wieder die Winterdepression, aber der Arnette Californien Trip schimmert am Horizont…
Bleibt noch abschließend zu bemerken, dass das Spanische Bier den Glasflaschenfalltest nicht bestanden hat.

1 Kommentar zu „Galicia On Fire!“

Kommentieren

Archive