Archiv für die Kategorie „Germany“

sylt eastereggs



Golden Afternoon


#SYLT

Black Friday

DSC_2184_Auswahl2

Freitag der 13. hat bei Akwa Bowee voll zugelangt.
Der Daytrip sollte von Kiel nach Sylt gehen, ging aber erstmal über Eckernförde nach Flensburg. Von Flensburg Nach Jübeck und über Husum dann endlich nach Sylt. Irgendwo auf dem Weg verlor der Boy sein Ticket und wurde zwischen Husum und Westerland von einem extrem grantigen Schaffner kontrolliert der die Story für „FakeNews“ hielt & sofort die Polizei anrief… egal, vor der Dämmerung konnten noch ein paar steile Wellen mit Finn Ole & den Sylter Locals gesurft werden.

Photocredit: Claudia Kleemann

DSC_2185_Auswahl

Sylvester Surf


Jan Schmidt vom Surf Club Sylt und HS-Teamrider Lars konnten zum Jahresabschluss nochmal auf der Sandbank so richtig Gas geben. Ein bisschen Sideshore-Wind bei über kopfhohen Sets reichten aus um den Sylter Süden für 2016 das letze Mal zum laufen zu bringen.

sonntag.

Ein ganz normaler Winter-Sonntag auf der Insel.


Ein Sonntag auf der Bank

Auf der Bank
Auf der Bank

Letzten Sonntag hat der Sommer nochmal so richtig aufgedreht. Bestes Wetter und ein bisschen Welle auf der guten alten Sandbank.
Danke an „Kutte“ für die top Arbeit an der GoPro!

Sommer, Sonne, Donnerstag!

Was haben wir nicht alle mal wieder einen feinen Frühsommer-Swell herbeigesehnt. Am Donnerstag war es so weit. Auf den Vorhersagekarten zeichnete sich Dünung aus Nordwest ab, das bei vorausgesagtem Ostwind und 25°C den ganzen Tag. Also perfekt für ein paar nette Stunden in der braunen Brühe.

Erste Session morgens um Acht war auf jeden Fall schonmal ganz nett aber gegen nachmittag lies die Forecast noch auf einiges mehr hoffen. Der Swell hielt sich, die Sonne kam raus, ablandiger Wind und die Sandbank war gut in Form. Den nächsten drei Stunden auf dem Wasser stand nichts im Wege.

Grade im Frühsommer, wenn es noch nicht so voll ist auf der Insel, hat die Nordsee immer noch ein paar nette Tage parat.

Danke an „Kutte“ für die Bilder, trotz Sonnenbrandgefahr.

4. NORD \ NORDWEST SURF FILM FEST HAMBURG 2016

Das NNW ist zurück! Die Mission der Nouvague-Crew hat sich nicht verändert: Sie zeigen die wichtigsten Independent Surf- und Skatefilme des Jahres und kombinieren sie mit Konzerten, Photo-Shows und Ausstellungen.
NNW_1
Freut euch auf Filme aus Norwegen, Frankreich, Australien, Hawaii, Italien, England, Dänemark und Deutschland: Von den eiskalten Wellen, die drei Brüder in BJØRNØYA nördlich des Polarkreises suchen, zu den warmen Farben Italiens in PENINSULA.
Von Dramen wie UNCHARTED WATERS oder DANGER DAVE zu den urkomischen Mockumentarys DAY AT THE POOL oder FREEZING. Von internationalen Großprojekten wie VIEW FROM A BLUE MOON zum deutschen Debutfilm HEADACHE – das Programm zeigt wieder eine große Bandbreite an Themen, Stilen und Haltungen in der Surf- und Skatekultur.
NNW_2
Doch das NNW nutzt mehr als nur die Leinwand der Hamburger Botschaft: In der Gallerie stellen Fotografen und Beach-Art-Künstler aus, Regisseure stehen für Q&As zur Verfügung. Vor den Screenings spielen HANNA LEESS (L.A.) und HEARTBEAST (HH) live gigs.
NNW_3
Den Abschluss des Festivals bilden wie immer die HOMEGROWN SHORTIES AWARDS mit den Kurzfilmen der Nordsee-Nationen – gejudged vom Publikum.
Tickets (5€) gibt es im Wellenreitshop, bei Hai Q, Langbrett und Mantis und an der
Abendkasse.
Alle Infos zum Programm gibt es auf: www.nordnordwestsurffilmfest.de

repeat

Auf der Insel geht’s fleißig weiter. Den Swell hatten wir nicht auf’m Radar. Kleine cleane Welle bis das Licht aus war.
1

Is‘ was?

Welle? …Neo an und rein in die Brühe, für einen kleinen Sylter Sundown-Surf.
Archive